fbpx

“Schlabbeck 2.0” am 03. Januar 2015

Schlachthaus SchlabbeckNach 9-monatiger Pause geht es endlich wieder los. Das Schlachthaus öffnet wieder sein Tore und wartet mit neuer Dramaturgie und neuer Streckenführung auf.

“Das schreckliche Schlachthaus Schlabbeck” ist die größte und aufwändigste Inszenierung, die der Verein jemals umgesetzt hat. Der Besucher wird aktiv an der Geschichte teilhaben ohne selbst darin mitzuspielen. Er durchläuft über 26 aufwendig thematisierte Bereiche, in denen überall erschreckende, aber auch lustige Szenen auf ihn warten.

Ein Gruselspaß, den der Verein komplett selbst umsetzt: von der Regie, dem Schauspiel und den blutrünstigen Masken bis hin zum Bühnenbau und der technischen Realisierung von Spezialeffekten.

Fakten:

  • Interaktives Horrorhaus auf 3 Etagen
  • Über 1000qm Veranstaltungsfläche
  • zahlreiche Darsteller
  • Über 26 aufwendig thematisierte Bereiche
  • viele Spezialeffekte
  • Neue Streckenführung
  • Neue Dramaturgie

Das Schlachthaus Schlabbeck befindet sich in der Neuwieder Schlossstraße. Spielstätte ist die ehemalige Schlosspassage (ein altes Einkaufszentrum) gegenüber vom Neuwieder Schloss. Diese stand seit vielen Jahren leer und die Infrastruktur hat darunter arg gelitten. So nutzt “Das Schlachthaus Schlabbeck” die gegebenen Räume und Möglichkeiten einfach als Kulisse.

Chamäleon möchte mit dieser Produktion das alte Gebäude wiederbeleben und darin die Kulturkuppel etablieren. In Eigenarbeit wurden zudem viele Räume umgebaut und renoviert.
Mit einer Eintrittskarte in “Das Schlachthaus Schlabbeck” untersützt man also nicht nur Chamäleon, sondern auch die direkte Entwicklung der Kulturkuppel.

Weitere Infos, Termine & Tickets unter

www.schlachthaus-schlabbeck.de

 Mit freundlicher Unterstützung von:

JKL Architekten_solo

Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.